12. und 13. Juni 1998 Alphaville in Moskau 
(geschrieben von Lady Bright; übersetzt von FAT/ alle Fotos von Lady Bright - mehr Bilder hier )
 Jetzt will ich Euch mehr Details über Alphaville in Moskau erzählen...

Ich werde diesen Bericht außerdem in den nächsten Tagen in meine Webseite stellen. So, da war Lady Bright also Alphavilles Tourmanager in Moskau und sie ist bereit ihre persönlichen Gefühle über ihr Treffen mit ihren Idolen ihrer Träume in Wirklichkeit zu berichten.

Während ich das hier aufschreibe, fahren Marian und Bernd wahrscheinlich vom Flughafen in Berlin nach Hause, und K.P. und die Britische Crew wartet in Wien auf den Anschlußflug nach London. Sie sind sehr erschöpft nach diesen 4 Tagen in Moskau, ihre Gesichter sind von der Sonne verbrannt (wir hatten 35 Grad hier), aber ich hoffe auch, daß sie viel Spaß hatten und im Herbst nach Rußland zurück kommen werden.

xx
Am ersten Tag (11.Juni) traf ich Marian, Bernhard, K.P. und Andrew Wardle (Soundtechniker) und wir machten eine Menge Promotion. Die Jungs gaben eine Stunde lang ein Interview für die Silver Rain Radiostudios, dann machten sie noch eine Pressekonferenz, ein paar TV/Radio/Presse Interviews (ich dolmetschte für sie). Die Leute wußten wirklich nicht, was sie fragen sollten, denn keiner weiß irgend etwas  über die Band, daher waren die Fragen völlig bedeutungslos. Die Jungs sahen den Roten Platz und wollten unbedingt ins Lenin Mausoleum, aber es war bereits geschlossen. Dann aßen wir im Teatro Restaurant (es war verblüffend) und ich war gegen 1 Uhr morgens zu Hause.
xx
Die erste Show war am 12.Juni im Gorki Park. Jeder von uns stand recht früh auf, denn wir mußten zum Sound Check in den Park und wir mußten die zweite Truppe, die aus Martin Lister (Keyboards), Pierson Grange (Drums) und Robert Harris (Gitarre) bestand, treffen. Sie alle ,Andrew eingeschlossen, bewiesen, daß sie voller Energie und Spaß stecken, sie brachten mich die ganze Zeit zum Lachen. Sobald die Jungs russischen Boden betraten, wurde klar, sie hatten die elektrische Gitarre nicht mitgebracht und deswegen mußten sie ohne spielen. Robert tat nur so mit wirklich nutzlosen alten Gitarren in seiner Hand. Kurz vor der Show aßen wir im BB King Restaurant- alle, außer Marian. Er verweigerte das Essen, um in guter physischer Kondition zu bleiben. Er ging auch noch ins hoteleigene Fitnesscenter. Zu Anfang des Konzertes spielten verschiedene russische Bands, danach kamen Santa Esmeralda, Abbalike und Radiorama. 
Sie alle spielten 30- 40 Minuten. Alphaville waren das Highlight des Abends und ihr Gig dauerte eineinhalb Stunden.
Teil 2
Vielen Dank an Lady Bright für die Genehmigung, die Fotos zu verwenden!