Bernhard ist nicht länger Alphaville Mitglied
hallo an alle,
ich möchte nun endlich mal die gelegenheit wahrnehmen und meinerseits ein paar sätze zum thema "alphaville" los werden...es hat ja nun genügend gerüchte, vermutungen und fragen (vor allem auch an mich ganz persönlich) gegeben.

zunächst ein paar fakten (zumindest halte ich selbst folgende aussagen für fakten....aber die wahrnehmungen der realität können ja durchaus unterschiedlich sein)...für alle die es interessiert:

1. wie alle besitzer des "crazy show" - albums ja bereits dem booklet entnehmen konnten habe ich an dieser veröffentlichung nicht mitgearbeitet....(mal abgesehen davon, daß sich eingige ältere titel darauf befinden, die ich damals natürlich mitgeschrieben und mitproduziert habe...aber diese titel machen ja nur einen bruchteil aus) folgerichtig ist damit natürlich auch ein soundwechsel gegenüber älteren AV- alben verbunden....ich denke marian hat ein hervoragendes künstlerisches werk geschaffen...etwas, daß er schon immer machen wollte.

2. daraus ergibt sich natürlich....fast zwangsläufig die frage ob ich noch mitglied von AV bin. die antwort darauf lautet: nein.

3. marian und ich sind uns darüber einig geworden, daß er alleine berechtigt ist den namen "alphaville" für die zukunft weiter zu führen.

die gründe:
1. auf die frage, warum ich ausgestiegen bin, muß ich sagen, daß es keinerlei initiative von mir gab auszusteigen...die antwort auf diese frage könnte eher lauten: "it takes two to tango"

2. die gründe für die beendigung der zusammenarbeit liegen allerdings nicht, wie man vielleicht vermuten könnte auf der musikalischen und künstlerischen ebene...nein ganz im gegenteil: wenn man die zusammenarbeit in einer band mit einer ehe vergleicht, könnte man folgendes sagen: der "sex" war (fast) immer gut....die ehe ist an der "offenen zahnpastatube" und an den unterschiedlichen "freunden" gescheitert. zuviele, und vor allem die falschen leute haben einfluß genommen...und gewonnen.
es gibt beim musikmachen zuviele dinge die nichts mit musik zu tun haben....leider...

3. auf die frage, ob diese trennung endgültig ist kann ich nur mit james bond antworten: "never say never"

4. es gibt zwischen marian und mir keinerlei animositäten...respekt und loyalität stehen bei uns an oberster stelle

wer sich noch intensiver mit diesem thema auseinander setzen möchte kann einen chat vom letzten sonntag bei www.alphaville.dk an dem ich teilgenommen habe nachlesen: http://www.alphaville.dk/forum/topic.asp?TOPIC_ID=1531

diese ausführungen sind als persönlich zu betrachten und sollen ein "offizielles statemaent" nicht ersetzen.

zum schluss möchte ich mich von ganzem herzen bei allen bedanken, die AV in all den jahren unterstützt haben....ich hoffe sehr, daß sie es auch weiterhin machen.

take care
love and peace
bernhard lloyd
+0:-)

PS: meine arbeit an den verschiedensten projekten geht natürlich weiter....ich bleibe somit erreichbar ;-)

xxx
Liebe Freunde
Da Bernd sich nun zu seinem Austritt aus Alphaville geäussert hat, möchte auch ich noch ein paar Worte zu diesem Thema loswerden. Als ich Bernd 1980 das erste Mal traf, hätte es wohl keiner von uns beiden für möglich gehalten, daß das der Startschuß für eine 23jährige fruchtbare künstlerische Zusammenarbeit ist. Und ich muß Bernd recht geben, trotz aller
zeitweiligen Spannungen, die sich zwangsläufig aus so einer langen Beziehung ergeben, überwiegen die positiven Erfahrungen bei weitem. Und diese sind es, die ich in Erinnerung behalten werde. Bernds schlußendliche Entscheidung,
die Band zu verlassen, bedeutet zweifellos einen Paradigmenwechsel für das gesamte Projekt Alphaville. Das zeigt klar und deutlich die Bedeutung seiner Persönlichkeit als Künstler und dieser zolle ich meinen Respekt. Für Bernds zukünftige Pläne wünsche ich ihm jeden nur denkbaren Erfolg. Und was Bernds James Bond Zitat angeht, so kann ich nur unterstützend sagen: Sogar Parallelen kreuzen sich irgendwann.
May peace prevail at last
Marian Gold
xxx
Ebenfalls im Golden Feeling Forum hat sich Bernhard noch mal zu seiner Trennung von Alphaville geäußert.
xxxxx(lesen und Kommentar abgeben)