Historisches zur Alphaville Fanbase
"Faithful and True"
Willst du in die deutschsprachige, geschlossene, unmoderierte Mailingliste, über die wir Neuigkeiten und Interessantes verbreitet? schreibe einfach eine Email an info@alphaville-fanbase.de
Dezember 2001/ Januar 2002:
Unser Fanclub wandelt sich ein weiteres Mal. Wir gehen mit der Zeit und setzen ab sofort ausschließlich auf das Internet. 85% unserer Mitglieder (ca.70) verfügen z. Zt. über einen Internetanschluss. Die Fanzine wird durch diese deutschsprachige Webseite ersetzt. Anstelle der Newsletter wird die Informationsverbreitung über eine eigens dafür geschaffene Mailingliste erfolgen. Ab sofort gibt es KEINEN Mitgliedsbeitrag mehr. Symbolisch wird das ganze wieder in einer Namensänderung deutlich. Aus Alphaville Fanclub wird Alphaville Fanbase "Faithful and True". 
Herbst 2001:
Die amerikanischen Fans (allen voran Brady Harper) haben es fertiggebracht, vom Alphaville Konzert in Salt Lake City 1999 eine DVD zu erstellen. Alphaville erklärten dies zu einem offiziellen Release. Da es sich wieder um einen USA Import handelte, nahmen viele Fans dankbar unsere Hilfe in Anspruch, dieses limitierte Sammlerstück zu erhalten. Der Versand verlief problemlos (Da wir ja inzwischen sehr gut Bescheid wußten über die Zollämter...), allerdings dauerte alles etwas länger, da zu dem Zeitpunkt Milzbrand- Alarm auf der Tagesordnung stand.
31.08.-02.09.2001:
Wieder steht ein Fanclubtreffen ins Haus. Dieses Mal ein ganz besonderes, denn am 2.9. 2001 existiert unser FC exakt 15 Jahre.  Dieses Ereignis feiern wir in einer gemütlichen Runde in einem Bungalow Camp am Blossiner See südlich von Berlin. (Bericht) 
Als besonderes Geburtstagsgeschenk präsentieren wir die fertigen Songübersetzungen. Etwas ganz besonderes, da wir zahlreiche Kommentare von Marian Gold einarbeiten konnten.
Sommer 2001:
Wir unterstützen Alphaville bei einer besonderen Booklet Aktion für eine Fan- Edition von der Forever Young 2001 Single. Ursprünglich sollte diese zusätzlich zur regulären Single in den Handel kommen. Die Plattenfirma änderte jedoch später ihre Pläne. Am Ende gab es nur die Fan-Edition und das auch nicht im Handel. Aber dafür limitiert und kostenlos für alle, die die Booklet Aktion unterstützt hatten. Wir waren widerum unseren Mitgliedern behilflich, diese einzigartige Fan- Edition zu erhalten.
9. Dezember 2000
In den letzten Monaten hatten die Fanclubs (allen voran Joachim Hollander vom skandinavischen FC) ein Alphaville Tribute Album auf die Beine gestellt. Am 9.12.2000 gibt es eine Release Party in  Hamburg
30. November 2000
Wir erhalten den Titel "offizieller" Alphaville Fanclub
August / September 2000
Eine regionale Zeitung bittet uns um ein Interview über Alphaville und unseren Fanclub. (ansehen)
August 2000
Die offizielle Alphaville Webseite (www.alphaville.de) hatte eine Aktion namens Pandora-Project gestartet. Jeden Monat war ein Fanclub dran, sich vorzustellen und sich einen besonderen Beitrag auszudenken. Die Idee, die dahintersteckte, war, auf diese Weise eine einzigartige online Fanzine zu erstellen. Im August 2000 ist der "Faithful and True" Beitrag dran.
16.-18.06. 2000
Unser drittes Fanclubtreffen ist ein gemeinsames mit dem anderen deutshen Alphaville FC "Golden Feeling" (hervorgegangen aus "Voice of the Dolphins"). Es findet in Thale statt und ist auf seiner Weise einzigartig. (Bericht)
Januar 2000
Wir haben unsere eigene Domain unter www.faithfulandtrue.de
Dezember 1999:
Das Fanbook ist fertig. Wir reduzieren die Anzahl der Fanzines auf 3 pro Jahr (Erscheinen immer im April, August und Dezember). Für die Information dazwischen rufen wir Newsletter ins Leben.
Herbst 1999
Es entsteht der Plan, ein Interview aller Fanclubs zur Dreamscapes Box mit Alphaville zu führen. Wir sammeln zusammen mit den anderen Fanclubs zahllose Fragen. Eine Beantwortung seitens Alphaville gab es leider bis heute aus Zeitgründen nicht. 
Wir stellen ein sogenanntes Fanbook zusammen, in dem sich all unsere Mitglieder vorstellen. Dieses Fanbook trägt bis heute dazu bei, dass Freundschaften unter unseren Mitgliedern entstanden sind. 
Außerdem entsteht der Plan, alle Alphaville Texte ins Deutsche zu übersetzen und dann allen Mitgliedern zur Verfügung zu stellen. Die Arbeiten dazu beginnen.
Mai/Juni 1999
Um unsere Mitglieder, die noch keinen Internetanschluss haben, sehr schnell informieren zu können, bauen wir einen Telefonring auf. 
09.01.1999:
"Dreamscapes" Release Party in Berlin (Bericht)
Dezember 1998:
Alphaville veröffentlichen die "Dreamscapes"  Box und unser Fanclub startet eine Bestellaktion für unsere Mitglieder, da der Import aus den USA erfolgt, was für viele problematisch schient. In der Tat wurde daraus eine kleine Odyssee und wir lernten alle eine Menge dazu, z.Bsp. über Zollämter ...
12.09.1998:
Unser zweites Fanclubtreffen  findet wieder in Berlin statt. Es wird ein ganz besonderes Treffen. (Bericht)
Juni 1998:
unsere Homepage wechselt den Server und verfügt nun über mehr Speicherplatz
19.10.1997:
Der Moon Office Fanclub wird offiziell als beendet erklärt 
10.10.-12.10.1997:
unser allererstes Fanclubtreffen findet in Berlin statt ! (Bericht)
20.08.1997:
Fantreffen in Hamburg(7deutsche und 4 italienische Fans) (Bericht)
Januar 1997:
unser Fanclub errreicht wieder die Mitgliedsstärke von 30 Leuten (überwiegend deutsche Fans) 
22.12.1996:
Fans- and friends- Party mit der Band in Berlin 
21.09.1996 :
F.A.T. goes online! - wir starten unsere eigene Homepage
August 1996 :
Fantreffen in Italien(Bericht)
29.03.1996 :
aufgrund der neuen Sachlage entschlossen wir uns, unseren Fanclub wiederzubeleben. Wir veränderten allerdings unseren Fanclubnamen "Faithful and true";, um eine Weiterentwicklung zu symbolisieren. Zu unserem Angebot gehörte wieder die Veröffentlichung einer Fanzine. Die "Ivorycityside" erschien alle 3 Monate.
Januar 1996 :
Der Moon Office Fanclub reorganisiert sich. Im Ausland hatten sich in den letzten Jahren wieder Fanclubs gegründet, welche die Fans erfolgreich in der Landessprache informierten (der Moon Office Fanclub hatte nur deutsch- oder englischsprachige Informationen herausgegeben) und außerdem zu einem Preis, den die Fans eher aufbringen konnten. Der Beitrag zum Moon Office FC war für viele leider zu teuer. Beides war eher ein Problem für Fans, die nicht aus Deutschland stammten. Bei den deutschen Fans war eine gewisse Unzufriedenheit über das Angebot des Moon Office FC eingezogen.
 Es entstand in Deutschland der FC "Voice of the Dolphins", der es sich zum Ziel gemacht hatte, vieles besser und anders zu machen.
Sommer 1995 :
Alphavilles Live-Tour bot die Gelegenheit zu einem zweiten Treffen mit Alessandra Montrucchio aus Italien. Alessandra besuchte das Konzert in Schwedt. Ihren Konzertbericht könnt ihr unter der Rubrik Live lesen
Sommer 1994 :
Treffen mit Alessandra Montrucchio und Alessandra Bertaggia in Berlin. Beide sind Alphaville Fans aus Italien uns unsere langjährigen Freunde.
1992/93 :
Vorbereitungen zu einem Treffen aller Alphaville Fans in Berlin anläßlich des 10jährigen Bestehens (erster Auftritt) von Alphaville. Allerdings fand dieses Treffen niemals statt. 
Dezember 1991:
Gründung des Moon Office Fanclub; Wir beschlossen diesen Fanclub aktiv zu unterstützen und deswegen unsere eigenen Fanclubaktivitäten einzustellen. 
02.09.1991 :
Radiorundsendung eines Gedichtes zum 5jährigen Bestehens unseres Fanclubs. 
26.01.1991 :
"Albert and the heart of Gold" spielen in Berlin (daraus wurde später Marians erstes Soloalbum "So long Celeste"). Es blieb übrigens das einzige Konzert zu diesem Projekt. Wir trafen Marian und all seine Freunde bei dem Berliner Konzert backstage. 
Sommer 1990 :
der Fanclub zählt 31 Mitglieder aus aller Welt. 
Februar 1990 :
Ilwa trifft in Salzgitter ein anderes, sehr engagiertes Fanclubmitglied (Rosa). Rosa organisierte zu dem Zeitpunkt ein Aids-Benefiz-Konzert. Dafür schrieb Rosa einen deutschen Text zum Song "Romeos". Alphaville schickten als Unterstützung ein Halbplaybackband des Liedes und Ilwa und Rosa sangen die deutsche Version ein.
1990 :
Im Rahmer der Songlines-Tour sollte es auch eine Aufführung in Ost-Berlin  geben, was allerdings kurzfristig abgesagt wurde. Ein Mitglied erlebte die Aufführung in einer anderen Stadt und zeichnete das ganze auf Band (MC) auf. Leider wurde das Band später gestohlen. 
1989 :
aufgrund der langen Stille rund um Alphaville verloren wir einige ostdeutsche Mitglieder. Dafür kamen viele Fans aus anderen Ländern hinzu.
Sommer 1988 :
unsere erste eigene Fanzine namens "Ivorycityside" erscheint. 
1988 :
der Fanclub nahm an einer Benefiz- Aktion zum 70. Geburtstag von Nelson Mandela teil. Alle Teilnehmer wurden namentlich in einer landesweit erscheinenden Zeitung aufgeführt.
Weihnachten 1987 :
erster Kontakt zu Alphaville selbst
Oktober 1987 :
der Fanclub zählt 18 Mitglieder (4 Jungs/14 Mädchen)
März 1987 :
der FC Neubrandenburg, in dem Ilwa immer noch Mitglied ist, gibt seine erste Fanzine heraus
1987 :
um neue Mitglieder zu finden, nutzen wir die Möglichkeiten, und über Radio und Fernsehen bekannt zu machen
16.09.1986 :
Namensgebung "Fantastic dream" - zur Wahl stand außerdem noch "Golden feeling"
02.09.1986 :
Gündung des FC Walsleben. Angefangen hat alles mit 5 Leuten. 
August 1986 :
Ilwa hatte erstmals Kontakt zu einem Alphaville Fanclub. Sie hörte im Radio von diesem Fanclub, welcher in Neubrandenburg (Nordostdeutschland) ansässig war. Schon bald entstanden Pläne zur Gründung eines eigenen Fanclubs.