xxxxxxxxxx BESUCH DIE SPUTNIK ROADHOUSESEITE!
 
 
 
 
 
 
 
 
xxxxxxxxxx

 
"WENN WIR ALLE ZUSAMMEN AUF DER BÜHNE STEHEN, DANN STEHEN DA 250 JAHRE POPMUSIK..."

Eine Allstarband zusammengesetzt aus Marian Gold, Klaus Schulze, Toni Nissl, F.J. Krüger und „Fredi Schnitzel“ sind „The wondering Stars“ mit einem Klassiker von Mary Hopkins „Those were the days“ zu sehen am 20.Februar 2001 im SAT1 Krimi „Klassentreffen“ 
In einem Interview für Radio Eins, welches man auch auf der  Sputnik Roadhouse Website downloaden kann, sagte Marian unter anderem:
„Oh ja, es hat sehr viel Spaß gemacht... wir haben uns im Laufe unserer Karrieren immer mal wieder getroffen, in verschiedenen Produktionen auch zusammen-gearbeitet, und dann ergab sich, durch diese Filmmusik für den Krimi, die Möglichkeit diese Kombination von Leuten zusammenzustellen und wir hatten eigentlich vom Thema her endlich mal die Chance so ein bisschen aus dem Genre mal rauszugehen, in dem wir normalerweise so arbeiten, und was ganz anderes zusammen zu machen. Und das war schon ziemlich klasse. Das hat sehr viel Spaß gemacht.... es gab schon immer mal die Idee, eine Band zu machen, die aus diesen Leuten besteht und der Krimi war ein günstiger Anlass, dies dann auch mal zu machen. Im Film heißen wir „The wondering stars“. Das war die einzige Bedingung, die der Regisseur hatte von seiner Seite aus. Aber offiziell heißen wir „Sputnik Roadhouse“. Und das ist auch das neue Projekt, das wir in nächster Zeit verfolgen werden...ich sitze gerade mit Klaus Schulze in seinem Studio und wir basteln schon an den nächsten Songs für dieses Projekt.“ Auf die Frage, ob das Projekt demnächst auch in anderen Fernsehfilmen zu sehen sein wird, sagte Marian: „Das ist jetzt im Augenblick noch nicht geplant. Solche Möglichkeiten eröffnen sich immer wieder von Zeit zu Zeit, wir sind jetzt aber nicht darauf angelegt, das zu machen, weil wir jetzt im Augenblick auch ziemlich viel zu tun haben, denn dieses Projekt ist ja auch nur ein zusätzliches Projekt zu den anderen Sachen, die wir momentan machen. Wir sind also ziemlich ausgelastet dadurch.“ Die Moderatorin stellte dann noch fest, dass alle Musiker, die in diesem Projekt zusammenarbeiten, ja sehr erfahren sind und wollte wissen, ob das von Vorteil ist oder ob sich daraus ganz andere Reibereien entwickeln, als zum Beispiel bei einer jungen Band. Marian meinte: „ Ich hatte eigentlich die Hoffnung, dass es mal ganz anders wäre, weil wir eben schon so „alte Hasen“ sind, aber in dem Moment, wo alle zusammenhocken und die Ideen herumschwirren, ist es eigentlich wieder genauso und die Probleme sind die gleichen, die Streitereien sind die gleichen...manchmal sind sie sogar noch fundierter, weil die Leute eigentlich alle schon alles gesehen haben und sich auch nicht mehr viel erzählen lassen von den anderen. Das ist also kein großer Unterschied zu früher. Die kreativen Prozesse sind natürlich andere, weil die Leute auf eine ganze Menge Erfahrung zurückgreifen können und das ist eigentlich auch das interessante an der Sache. Abgesehen davon, dass man sich mal öfter trifft. Sonst sieht man sich immer nur in irgendwelchen Hotelhallen oder am Flughafen und jetzt kann man endlich mal ein bisschen was zusammen machen und das ist ganz schön“
xxx
Klaus Schulze spielt die Orgel. Er wurde am 04.08.1947 geboren. Anfang der Sechziger spielte Klaus in verschiedenen Rockbands am Schlagzeug, Bass und Gitarre. 1968-69 war er Drummer im Trio Psy Free. 1969 wurde er Mitglied bei Tangerine Dream und 1970 gründete er Ash Ra Temple. 1971 begann er seine überaus erfolgreiche Solokarriere. Neben zahlreicher anderer Projekte produzierte er 1989 Alphavilles „The Breathtaking Blue“ Album.
xxx
F.J.Krüger (Frank Jürgen Krüger) spielt die Gitarre und wurde am 24.12.1948 geboren. Eff Jott Krüger wurde zum erstenmal durch das "Release Music Orchestra" bekannt. Danach spielte er zusammen mit Annette Humpe in der Berliner Band "X-Pectors" Anfang 1980 lernten sich in Berlin Annette Humpe, Eff Jott Krüger, Ernst Ulli Deuker und Hans J. Behrend kennen und beschlossen, eine Gruppe zu gründen. Anfangs war auch Annettes Schwester Inga dabei, die aber schon bald bei den Neonbabies Keyboards spielte und sang. Ende 1982 spielte Krüger bei Trio als Gitarrist und der Trio Gitarrist spielte für Ideal. 1983 unterstütze er seinen Freund Manuel Göttsching (Ash Ra Temple) bei einer Produktion. 1989 spielte Krüger bei diversen Songs vom Alphaville „The Breathtaking Blue“ Album Gitarre. 1994 stieg Krüger bei den Lassie Singers ein. Beim ersten gemeinsamen Album „Stadt Land Verbrecher“ gastierte auch Marian Gold für Background Gesang. Frühjahr 2000 mitgemacht bei Filmmusik für den Film „Schule“
xxx
"Fred Schnitzel" spielt am Bass und dahinter verbirgt sich niemand anderes als der legendäre Florian Schneider von Kraftwerk. Geboren am 07.04.1947 traf er 1968 auf der Akademie Remscheid Ralf Hütter und schmiedeten gemeinsam an Zukunftsplänen, die sie in einer "Organisation" verwirklichen wollten. Reichliche musikalische Erfahrungen brachten beide ein. Florian Schneider studierte am Konservatorium Flöte und spielte zeitweise in Jazzbands. Daraus wurde 1970 Kraftwerk. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen...
xxx
Toni Nissl sitzt am Drums. Ab 1979 war Toni Nissl Drummer bei der NDW Band Neonbabies. 1986 unterstütze er als Live Musiker die Live Tour von Rio Reise und im Sommer 1990 spielte er noch mal bei Rios Live Tour. Weiterhin spielte er live und im Studio für Ulla Meinecke und Marius Müller - Westernhagen. Toni Nissl spielte auch am Bass bei Marians Berliner Solokonzert im Januar 1999.
xxx
Ja und last but not least wäre da der Sänger namens  Marian Gold.