xxx
CRAZY SHOW
Review geschrieben von FAT
xxx
Wir haben es eine Weile vor uns her geschoben, eine Review über die Crazy Show zu schreiben. Jede Review trägt zur Meinungsbildung beim Leser bei und wir wollten jedem Leser und Hörer erst einmal ausreichend Gelegenheit bieten, sich selbst ein Urteil zu bilden. Jede Review ist auch behaftet mit persönlichen Erlebnissen des Verfassers und deshalb höchst subjektiv. Sie muss mit dem, was ein Künstler ausdrücken wollte, nicht einmal was zu tun haben. Man unterliegt immer der Gefahr, mit der eigenen Interpretation absolut daneben zu liegen. So ist auch unsere Review zu verstehen: es ist unsere persönliche Einschätzung. Bei der Crazy Show gibt es für uns eine ganz witzige Begebenheit. Die Crazy Show ist eine Art Fortsetzung der Dreamscapes Box. Als die Dreamscapes Box erschien, war Ilwa gerade schwanger. Die Benachrichtigung, dass wir die Box beim Zoll abholen dürfen, kam exakt am Geburtstag unseres Sohnes bei uns an. Die Crazy Show ist für uns auch in dieser Hinsicht eine Fortsetzung, denn Ilwa ist wieder schwanger, als die Box erscheint. Allerdings kam die Box schon vor dem Geburtstag unseres zweiten Kindes an. Aber genug davon, das interessiert euch sicher weniger...
xxx
Um die Crazy Show rankten sich vor der Veröffentlichung einige Geheimnisse. Das ganze Projekt war Alphaville- typisch mysteriös aufgezogen, so dass die Ankunft mit sehr viel Spannung verbunden war.
Jeder, der dann das Päckchen öffnete, wird wohl eine kleine Sensation erlebt haben, denn die Verpackung der Box ist einmalig, luxuriös und erhebend.
Die 4 CDs befinden sich in einer weinroten Samtverpackung, die futuristisch zu öffnen (auseinander zu klappen) ist. Das Auseinanderklappen ist gar nicht so einfach, stellten einige fest. Uns ist dabei auch etwas aufgefallen. Wenn man die Packung so entfaltet, dass die DS9 als erste offen liegt, hat man das Problem, dass die CDs alle herausfallen. Öffnet man die Verpackung so, dass die CDs nicht herausfallen, stimmt zunächst die Reihenfolge der CDs nicht. Nun mag das Zufall sein oder auch Dummheit unsererseits...oder es macht auch Sinn.
Schaut man sich das Booklet an, so ist die Reihenfolge der CDs auch wieder etwas rätselhaft, durcheinander aufgedruckt. Es drängt sich der Verdacht auf, dass die Reihenfolge etwas losgelöst von der Nummerierung zu betrachten ist.
Für uns ist die DS12 die erste CD (Ursprungs-CD), deswegen werden wir mit ihr auch unsere Review beginnen. Die DS11 ist die nächstfolgende. Auf ihr befinden sich Erlebnisse und Eindrücke aus der Vergangenheit, die sich auf die Gegenwart auswirk(t)en. DS9 und 10 beschreiben die Gegenwart.
xxx
Vom musikalischen Inhalt ist es mit Sicherheit kein kommerzielles Album, was nicht bedeuten soll, dass wir denken, es würde sich schlecht verkaufen. Wir denken da eher in die Richtung, dass einige richtig große Künstler irgendwann an den Punkt kamen, wo sie etwas gemacht haben, was absolut unkommerziell war. Aber oft wurde genau dies das beste Werk des Künstler. Manchmal wird es ein absoluter Hit (im Sinne von Verkaufszahlen), meist fasziniert und begeistert es aber  einfach nur eine gewisse Fangemeinde= Minderheit. Wir messen ein Kunstwerk jedenfalls nicht an irgendwelchen künstlich hochgepuschten Verkaufszahlen. Es wurde inzwischen von einigen Fans erzählt, dass es nicht mehr wie Alphaville klingt. Das sehen wir anders. Mit Sicherheit hört man eine Veränderung, was mit Sicherheit auch damit zu tun hat, dass Bernhards Einfluss fehlt. Wäre ja auch schlimm, wenn's nicht so wäre... dann hätte er ja all die Jahre zuvor gar nichts richtig beigesteuert. Aber, für unsere Ohren klingt es wie das ganz ureigene Alphaville und diese Ansätze sind bei vielen anderen Alben auch da gewesen. Von daher überraschte es uns musikalisch nicht, es traf eher unsere Erwartungen. Es ist nach wie vor sehr effektvoll, reich an Synthiklängen, hat eingängige Melodien und Rhythmen... hat eben alle Merkmale, die ein jedes Alphaville- Album musikalisch bisher auszeichneten. 
Und darüber hinaus ist es unserer Meinung nach, das persönlichste Album, welches Marian je gemacht hast. Es ist sehr mutig, sich so zu entblättern... und uns geht es so, dass man als Zuhörer manchmal schon fast das Gefühl hat, man erfährt da jetzt etwas, was einen gar nix angeht. 
xxx
Das Booklet
Das Booklet beginnt mit einem Spruch von Matthew Arnold (ins Deutsche übersetzt von FAT), der unserer Meinung nach sehr auf den gesamten Inhalt der Crazy Show zutrifft.
xxxxxxxxxxxxxxxxxx Ah, Liebe, lass uns ehrlich zueinander sein!
Für eine Welt, die uns vorher so verlogen wie ein Traumland scheint
So verschieden, so schön, so neu
Die weder Freude, noch Liebe, noch Licht 
noch Sicherheit, noch Frieden, noch Hilfe gegen Schmerzen hat
Und wir befinden uns hier wie auf einer geheimnisumwitterten Ebene
erobert von verwirrenden Alarmzeichen von Kampf und Flucht
wo Armeen nachts zusammenstoßen, die von nichts wissen
xxxxxxxxxxxxxxxxxx
Das Booklet umfasst aber nicht nur die Songtexte. Es sind eine Menge Bilder enthalten, die die Bedeutung der Lieder unterstreichen und herausstellen.
Auch die Bilder sind sehr persönlich, wie das ganze Album. Erwähnen möchten wir die Spirale, die Marian vom Kind bis heute zeigen. Dies dokumentiert, dass die Crazy Show sehr viel mit seiner eigenen Entwicklung und seinem Leben zu tun hat. 
Es ist auch Spielzeug abgebildet. Spielzeug, da denkt man automatisch an Kinder und Kindheit. Es symbolisiert den Blick zurück auf die eigene durchlebte Kindheit, aber auch den Blick auf die Zukunft durch die eigenen Kinder.
Es gibt Bilder von posierenden Mädchen, dem Spiel der weiblichen Reize, dem man nicht entfliehen kann (aus männlicher Sicht). Viele Lieder erzählen von Beziehungen und Gefühlen. Es gibt Bilder von Dämonen, Schutzengeln...Wege durch den Dschungel, der sich Leben nennt. Das Booklet spielt mit der Dunkelheit... liebt Marian die Nacht besonders? Und es gibt eine Menge Bilder mit sicherlich persönlicher Bedeutung für Marian: Tourimpressionen... Besuche bei Sehenswürdigkeiten der Welt während der Touren, Begegnungen mit Fans. Das alles beeinflusst ihn tagtäglich. 
Im Booklet stehen außerdem die Kommentare der Fans während der Download Aktion.
Und uns ist noch aufgefallen, dass bei den Credits relativ wenig Leute aufgeführt sind. Wir vermuten, dieses Album wurde mit der kleinsten Crew, die es je bei AV gab, realisiert.
 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx weiter mit Teil 2